Jahresmitgliederversammlung 2021

Liebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde,

zur diesjährigen Jahresmittgliederversammlung laden wir gem. § 6 unserer Satzung ein:

Am Freitag, den 17. September 2021 um 19:00 Uhr im „Haus der Gartenfreunde“ oder

am Samstag, den 18. September 2021 um 15:00 Uhr als „Open Air“ Veranstaltung auf der Wiese am Vereinsheim. Je nachdem was die zu diesem Zeitpunkt bestehende Corona – Verordnung zulässt. Unter Umständen kann es auch zur Absage kommen. Aktuelle Infos könnt Ihr erhalten unter:

www.kgv-e.de und www.facebook.com/kgvElmschenhagen/

 

Tagesordnung:

 

1.            Eröffnung, Begrüßung, Feststellung der Anwesenheit und der Beschlussfähigkeit

2.            Genehmigung der Tagesordnung

3.            Ehrungen

4.            Verlesen der Niederschrift über die Jahresmitgliederversammlung vom 06. März 2020 mit anschließender Diskussion

5.            Jahresbericht des Vorsitzenden

6.            Kassen- und Rechnungsbericht 2020

7.            Revisionsbericht mit anschließender Entlastung des Vorstandes

8.            Wahlen:

a) Stellv. Vorsitzende(r)

b) Landverwalter(in)

c) Revisoren

9.            Beratung und Verabschiedung des Haushaltsplan 2021

10.          Verabschiedung des Jahresarbeitsplanes 2021

11.          Anträge:

a) Antrag auf Übernahme der Anwaltskosten durch den Verein, bei einer grundlosen Strafanzeige gegen ein Vorstandsmitglied.

b) Es liegt ein Antrag von einem Mitglied vor, deren Tagesordnungspunkte, soweit rechtens, in dieser Tagesordnung enthalten sind.

12.          Verschiedenes

 

Änderungen der Tagesordnung bleiben vorbehalten

 

 

Kiel, im Juli 2021

 

 

1. Vorsitzender                 stellv. Vorsitzender                        Rechnungsführerin

(K-H Sommerfeld)           (Uwe Hagelsteen)                           (Silke Schröder)


Verbrennen von Gartenabfällen

In Schleswig-Holstein ist das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen ab sofort nur noch in Ausnahmefällen erlaubt. Denn vor Kurzem trat eine neue Landesverordnung in Kraft. Bislang durfte man Pflanzenreste fast ohne Einschränkungen verbrennen.

Gartenabfälle komplett verwerten

Die neue Pflanzenabfallverordnung des Landes Schleswig-Holstein lässt das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen innerhalb zusammenhängend bebauter Ortsteile nicht mehr zu. Es muss eine vollständige Verwertung von Gartenabfällen erfolgen. Eine Verwertung im eigenen Garten ist durch Kompostierung oder durch Schreddern zu Mulchmaterial möglich. Auch die Entsorgung über die Biotonne oder auf den Recyclinghöfen ist möglich.

Verordnung in Schleswig-Holstein seit 11. Juni in Kraft

Grund für die neue Regelung sind zum Beispiel Rauch und Gerüche, die beim Verbrennen entstehen. Außerdem wird dabei Kohlendioxid freigesetzt. Zudem verschenkt man die in den Pflanzen enthaltenen Nährstoffe. In Kraft getreten ist die neue Verordnung am 11. Juni 2021.

Es gibt nur wenige Ausnahmen

Lediglich in nicht zusammenhängend bebauten Gebieten ist das Verbrennen noch erlaubt. Aber auch nur dann, wenn es keine Alternativen gibt. Außerdem müssen diese Verfeuerungen der Gartenabfällen vorher bei der Abfallbehörde angezeigt werden. Übrigens: Wer seine Gartenabfälle einfach in die Natur kippt, muss mit Bußgeldern rechnen.

Brauchtumsfeuer bleiben erlaubt

Brauchtumsfeuer wie Biikebrennen, Osterfeuer oder das private Lagerfeuer unter Beachtung des Natur- und Artenschutzes bleiben erlaubt. Weitere Ausnahmen gelten im gewerblichen Bereich der Baumschulen, des Gartenbaus und der Landschaftspflege. In diesen Fällen ist keine Anzeigepflicht gegeben.